Kurze Notiz am Rande: Die Musikpiraten e.V. haben ein neues Projekt: 50.299 Bücher mit gemeinfreien Kinderliedern in die Kinderbetreuungseinrichtungen in Deutschland zu bringen.

Hintergrund:

Seit einigen Monaten geht wieder ein Gespenst in Deutschland um. Ein Gespenst namens GEMA. Im Auftrag der VG Musikedition hatte der Verein deutschlandweit Kindertagessstätten angeschrieben. In dem Schreiben machte die GEMA darauf aufmerksam, dass das Anfertigen von Kopien von Notenblättern einer Genehmigung der Rechteinhaber bedarf. Auch ein Angebot war gleich parat: 56€ plus Mehrwertsteuer für 500 Kopien. Für die Kinderbetreuungseinrichtungen stellt dabei weniger das Geld ein Problem dar, als mehr der Verwaltungsaufwand, der notwendig wird. Jede einzelne Kopie muss an die GEMA gemeldet werden, damit diese mit der VG Musikedition korrekt abrechnen kann.

Dies ist allerdings nur notwendig, wenn die Kopien von Noten angefertigt werden, die noch urheberrechtlich geschützt sind. In Deutschland erlischt dieser Schutz 70 Jahre nach dem Tod der Urheber. “Damit sich die Erzieher und Erzieherinnen nicht noch aufwändig um die Recherche kümmern muss, ob nun ein Lied gemeinfrei ist oder nicht, werden wir ein Liederbuch mit ausschliesslich gemeinfreien Kinderliedern erstellen.” erklärt Christian Hufgard, 1. Vorsitzender des Musikpiraten e.V. “Unser Ziel ist, allen 50.299 Kinderbetreuungseinrichtungen in Deutschland mindestens ein Liederbuch zukommen zu lassen – und zwar kostenlos.”

(Quelle: http://musik.klarmachen-zum-aendern.de/kinderlieder)

Zwar habe ich selber keine Kinder, aber ich kenne Kindergärten und Kindertagesstätten, die genau von diesem GEMA-Wahnsinn “erwischt” wurden. Und deshalb habe ich nicht lange nachgedacht, sondern gespendet. Und ich werde in den nächsten Tagen auch gerne LilyPond lernen, um selber mit gemeinfreien Sätzen zum Liederbuch bei zu tragen.

Also: Nicht lange überlegen – klicken, spenden und klarmachen zum ändern!

Tue Gutes und sprich darüber!
Markiert in: