Kurzanleitungen zu div. Programmen

Felix Schaumburg hat auf seinem Blog vier selbst erstellte Anleitungen für drei Mac OS X Programme (iPhoto, Comic Life und iChat) zur Verfügung gestellt, ausserdem hat er eine Kurzanleitung zum Suchen und Finden von Filmen in der Mediendatenbank Edmond NRW veröffentlicht.

Die Anleitungen hat er mit MoApps “MyManuals” erstellt – einer kleinen aber feinen Software zum einfachen Herstellen von Handbüchern …

Notenprogramme im Überblick

[titled_box title=”Achtung”]Dieser Artikel ist aus dem Jahr 2011 – inzwischen empfehle ich für alle Lebenslagen das Opensource Notationsprogramm Musescore – siehe dazu meinen Artikel vom August 2014[/titled_box]

Im Musikunterricht ergeben sich immer wieder Situationen, in denen es sinnvoll sein kann, auf Notationsprogramme zurück zu greifen. Besonders im Oberstufenunterricht sehe ich gute Möglichkeiten, Schüler und Schülerinnen ihre Gestaltungsversuche direkt am Notationsprogramm …

Sequencer im Überblick

Neben Notationsprogrammen werden wahrscheinlich Sequencer die Programme sein, die am häufigsten im Musikunterricht eingesetzt werden. Mit Sequencern kann man im Idealfall mehrspurige Audioaufnahmen – zum Beispiel für Hörspielproduktionen oder Songarrangements mit der Schulband – erstellen, mit MIDI-Dateien arbeiten (für Playbacks, Notation, patternbasierte Kompositionen (z.B. Minimal Music), Verfremdung und Bearbeitung vorhandener Songs) sowie, wenn gewünscht, aufwändigere Produktionen fahren.

Die Suche nach …

Sequencer: Logic Fun und SONAR Start

[titled_box title=”Achtung”]Logic Fun und SONAR Start sind stark veraltet. Wahrscheinlich wirst Du glücklicher, wenn Du diesen Artikel liest und stattdessen auf Studio One Free setzt.[/titled_box] Auf meiner alten Webseite tasten:gott war “Logic Fun” einer der beliebtesten Downloads überhaupt. Nach der Restrukturierung der Webseite habe ich mich entschlossen, den kostenlosen Sequencer hier erneut zum Download anzubieten. Logic Fun war zur Erscheinungszeit…

Total Finder

Eine der letzten Schwachstellen an Mac OS X ist in meinen Augen der Finder. Der Dateimanager des Apple Betriebssystems kann einfach zu wenig und ist zu unflexibel im Gegensatz zu anderen Dateibrowsern. Natürlich kann man mit Kanonen auf Spatzen schießen und gleich zu einem komplett eigenen Programm wie z.B. dem PathFinder wechseln – daran konnte ich mich aber nie gewöhnen, …